Ab 120€ versenden wir versandkostenfrei!
Folgt uns!

Barolo & Barbaresco | Die besten Weine aus dem Piemont

Barolo Barbaresco

Barolo und Barbaresco gehören zu den bekanntesten Rotweinen Italiens und zu den besten des Piemont. Dabei handelt es sich eigentlich um geschützte Herkunftsbezeichnungen (DOCG) für trockene Weine aus Nebbiolo. Der Barolo wird auch als der “König des italienischen Weins” bezeichnet, während der Barbaresco als “Wein der Königin” bezeichnet wird. 

Woher kommen BArolo und Barbaresco?

Barolo ist eine Bezeichnung für ein Anbaugebiet im Piemont, welches ca. 15 Kilometer südwestlich der Stadt Alba liegt. Seit 1966 trägt diese Region den DOC Status und seit 1980 den Status DOCG. Das Anbaugebiet umfasst 1.300 Hektar Rebfläche. Dabei liegt dieses auf ca. 170 bis 540m über NN.

Barbaresco bezeichnet ein Anbaugebiet, welches ca. 10 Kilometer nordöstlich der Stadt Alba im Piemont liegt. Wie auch Barolo trägt die Region seit 1966 den DOC Status und seit 1980 den DOCG Status. Das Anbaugebiet ist mit 500 Hektar Rebfläche deutlich kleiner als das des Barolo. Außerdem liegt es deutlich niedriger auf nur ca. 200 bis 300m über NN.

Bild von alohamalakhov auf Pixabay

Wie werden die Weine Hergestellt?

  • 100% Nebbiolo Trauben
  • Ertragsbeschränkung auf 8 Tonnen pro Hektar, was in etwa 56hl/ha entspricht.
  • Lagerzeit Barolo:
    • 38 Monate davon min. 18 Monate im Holzfass
  • Lagerzeit Barolo Riserva:
    • 62 Monate davon min. 18 Monate im Holzfass
  • 100% Nebbiolo Trauben
  •  Ertragsbeschränkung auf 8 Tonnen pro Hektar, was in etwa 56hl/ha entspricht.
  • Lagerzeit Barbaresco:
    •  26 Monate davon min. 9 Monate im Holzfass
  • Lagerzeit Barbaresco Riserva:
    • 50 Monate davon min. 9 Monate im Holzfass

Wie schmecken Barolo und Barbaresco?

  • Farbe: granatrot
  • Geruch: intensiv und charakteristisch
  • Geschmack: trocken, voll, harmonisch
  • Alkoholgehalt mindestens 13 % Vol.
  • Säuregehalt: min 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: min. 22 g/l
  • Aromen: Kirsche, Rosen, Leder, Anis und Tontopf
  • Farbe: granatrot
  • Geruch: intensiv und charakteristisch
  • Geschmack: trocken, vollmundig, harmonisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextraktgehalt: mind. 22 g/l
  • Aromen: Kirsche, Rosen, Leder, Anis und Tontopf

Wann erreichen die Weine ihre optimale Trinkreife?

Weine aus Nebbiolo sind sehr tanninreich. Daher weisen sie ein großes Lagerpotential auf. Während moderne Weine bereits nach 5 Jahren ihre volle trinkreife erreichen, haben klassische Varianten erst nach 15 bis 20 Jahren ihr volles Potential erreicht.

Auf Grund der niedrigeren Lage des Barbaresco, können die Trauben früher geerntet werden. Dadurch sind der Alkoholgehalt geringer und das Tanningerüst weniger stark vorhanden. Dies macht den Barbaresco schon in jungen Jahren deutlich zugänglicher und offener als den Barolo.

Quellen:
Titelbild von wineatfive.com
Landschaftsbild von alohamalakhov auf Pixabay

%d Bloggern gefällt das: